Gesprächspsychotherapie

Die Personzentrierte Psychotherapie nach Carl Rogers (Gesprächspsychotherapie) eignet sich für die Behandlung eines sehr breiten Spektrums von Problemen und Störungen. Sie ist auch für verschiedene Settings geeignet: Einzeltherapie, Gruppentherapie, Familientherapie. Sie stellt die therapeutische Beziehung zwischen Klient und Therapeut ins Zentrum und ist von drei therapeutischen Grundhaltungen geprägt:
Bedingungslose Wertschätzung, Empathie (einfühlendes Verstehen), Echtheit des Therapeuten.

Meine psychotherapeutische Ausbildung beruht auf diesem Verfahren und ist Grundlage und Grundhaltung auch bei allen anderen von mir angewandten Therapiemethoden.

Systemische Therapie

Bei einer systemischen Therapie wird der Klient stark im Zusammenhang seiner Beziehungen und seines sozialen Umfeldes gesehen. Symptome und Probleme werden als Ausdruck von zwischenmenschlichen und anderen psycho-sozialen Konflikten gewertet.

Ziel meiner systemtherapeutischen Arbeit ist es, ins Stocken geratene Entwicklungsprozesse wieder in Gang zu bringen, indem systemeigene Kräfte und Möglichkeiten (z.B. familiäre Beziehungen) aktiviert und unterstützt werden.